scherbe von altem geschirr mit rosenmuster

archäologie des alltags.

im park in der nähe waren nach dem krieg behelfsheime, in denen viele menschen eine zeitlang lebten. später wurde alles eingeebnet und in einem park zurück verwandelt. ein vergangenes universum.
noch heute liegen zeugnisse dieser zeit in der erde vergraben.
wenn es regnet und die regenwürmer fleißig arbeiten, werden stücke dieser geschichte an die erdoberfläche befördert.

amsel läuft, den blick nach unten auf maulwurfshügel und kahle stellen gerichtet, wie ein hund, der eine fährte aufgenommen hat. wenn amsel eine gemusterte scherbe findet, fühlt es sich für einen moment an wie früher, wenn amsel als kind einen schatz fand – einen stock, einen stein, einen rätselhaften gegenstand…

amsel sammelt die bruchstücke dieser verschütteten geschichte, trägt sie wie kleine kostbarkeiten nach hause und freut sich an den zarten farben und mustern.

© amsel

Ein Gedanke zu “archäologie des alltags.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s